Traditionszeitschrift Ems-Köppken

Mehrere Jahrzehnte sind vergangen, als im Jahre 1979 das erste Ems-Köppken ins Leben gerufen wurde. War es zunächst die Ära des Jagdbombergeschwader 36 „Westfalen“, dann die Zeit des Jagdgeschwaders 72 „Westfalen“ und letztendlich das Fluglehrzentrum F-4F „Phantom“ welches Ems-Köppken eigenständig auflegte.

Im Jahr 2005 übernahm dann der seinerzeit letzte in Rheine verbliebene fliegende Verband, das mittlere Transporthubschrauberregiment 15 MÜNSTERLAND, den Traditionsnamen Ems-Köppken für die eigene Verbandszeitung und bot uns an, mit einem eigenen Teil das Ems-Köppken mit Leben zu füllen.

Als sich auch für diesen Verband die Auflösung abzeichnete und wir allein mit unserem Ems-Köppken da standen, wagten wir Anfang 2013 den Schritt in die Eigenständigkeit und legten Ems-Köppken neu auf.

Darauf sind wir ein wenig stolz.

Die neue Redaktion geht seither mit viel Schwung und Elan an die Arbeit und wünscht unserer Zeitschrift ein langes Leben. An dieser Stelle geht ein Aufruf an unsere Mitglieder: „Bitte helft der Redaktion mit Anregungen, Beiträgen, aktuellen Berichten und Erinnerungen an vergangene Zeiten, Ems-Köppken mit Leben zu füllen

Die Ausgaben erscheinen vierteljährlich und werden per Post an unsere Mitglieder verteilt. Sämtliche neuen Ausgaben und eine Vielzahl von älteren Exemplaren liegen der Redaktion als pdf-Datei vor. Falls Interesse an der einen oder anderen elektronischen Ausgabe besteht, so kann diese gern über den Webmaster angefordert werden.

 EK I 79EK I 2017 Cover